Riesenkopf

1337m

Mangfallgebirge
Wendelsteingruppe/Inntal
Talort
Parkplatz Falkenstein. In Flintsbach über den Astenweg-Petersbergweg zum Parkplatz bei der Burgruine Falkenstein.
Stützpunkte
Bergwanderung
auf den Riesenkopf
Ausgedehnte Wanderung auf einen kleinen Gipfel, hoch über dem Inntal, der wenig Besuch erhält und mit einer herrlichen Aussicht überrascht.
Aufstieg
über den Astenweg und Riesenkopfalm Weg 10 (Karte: blau-violett)
Westlich der Ruine Falkenstein beginnt ein Fahrweg, der an der Ruine vorbei und anfangs steil in den Bergwald nördlich des Petersberges führt Gasthaus Petersberg. Man folgt jetzt der Fahrstraße oder biegt an der ersten Kapelle nach rechts ab - der Pfad ist etwas kürzer und trifft wenig später bei der Antonius Kapelle wieder auf die Straße (dort wo der Pfad flach in einen Forstweg ausläuft, an der Wegekreuzung links halten). Nach ca. 50 Minuten kommt man kurz nach der Abzweigung zum Gasthaus Petersberg zu einem alten Bergbauernhof, dem Bauer am Berg. Wir folgen dem Fahrweg in ein Hochtal westlich des Madron und erreichen bald wieder den Wald, durch den sich der auch im Winter geräumte Weg in einigen Kehren hinauf zu den Astenhöfen zieht.
Riesenkopfalm:
Vor dem ersten Gebäude der Astenhöfe biegen wir rechts ab Weg 10 Riesenkopf hinauf zum Wald. Anfangs noch auf einem Pfad, später auf einem Fahrweg erst nördlich dann westlich bis zur Riesenkopfalm.
Riesenkopf:
ab der Riesenkopfalm über das Wiesengelände Riesenkopf auf einem breiten Weg nord-östlich zum Waldrand. Nach einem Durchlass im Weidezaun nach links und über den Ostrücken des Riesenkopfes in 30 Minuten steil hinauf zum Gipfelkreuz (die Abzweigung nach Brannenburg lässt man dabei rechts liegen).
Abstieg
zu den Astenhöfen Weg 10
Vom Gipfelkreuz führt ein steiler Waldpfad südwärts zur Riesenkopfalm. Man folgt ab der Alm einer Fahrstraße nach Osten hinein in den Wald und geht an einer Wegegabelung nach rechts auf den Weg 10 in 20 Minuten zu den Astenhöfen. Auf der Fahrstraße östlich abwärts zu einem Gebäude (Winterstube) und nach 300 Meter an einer Kreuzung links abwärts Flintsbach. In nördlicher Richtung erreicht man kurz darauf das Hochtal unterhalb des Großen Madron und den Bauer am Berg. Auf dem Anstiegsweg zurück zur Ruine Falkenstein.
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel