Farrenpoint

1273m

Mangfallgebirge
Wendelsteingruppe
Talort
In Bad Feilnbach zur Wendelsteinstraße und bis zur Kreuzung Mühlweg. Hier geradeaus (südlich) auf die ehemalige Mautstraße und 3,5km den Berg hinauf zum Parkplatz "oberes Jenbachtal" (Gebühr)
Stützpunkte
Bergwanderung
aus dem oberen Jenbachtal zum Farrenpoint
So wie der Sulzberg, ist auch der Farrenpoint ein eher unauffälliger Voralpenbuckel, der allerdings deutlich mehr Besuch erhält. Schön ist der Blick hinab ins Voralpenland und auf die Filze (Moore) südlich von Bad Aibling und Kolbermoor und auch der Blick zum Wendelstein, macht Appetit auf die nächste Bergtour in dieser Gegend. Im Abstieg kann man noch der Schuhbräu-Alm einen Besuch abstatten und geht damit eine kurze und eher gemütlich Voralpentour.
Aufstieg
über den Sattel am Mitterberg (Karte: orange)
Vom Parkplatz im Jenbachtal gehen wir ein paar Meter nach Süden an der Straße entlang und biegen gleich nach links in einen Schotterweg ab Farrenpoint. Wir folgen dem Weg bis zu einem Wegweiser, ab dem man auf zwei Wegen zum Farrenpoint gelangt. Nach links auf einem Fahrweg zur Huberalm unter dem Gipfel, nach rechts über einen Bergsteig (F. Niggl Steig) zum Mitterberg hinauf. Wir entscheiden uns für den Bergsteig und folgen der Straße leicht ansteigend in Richtung Geschwendtner-Alm (Hillsteiner-Alm) bis zu einem weiteren Wegweiser, an dem wir die Straße in Höhe der Alm nach links verlassen Farrenpoint. Über eine Wiese erreichen wir den Waldrand und gehen jetzt auf einem steilen und steinigen Pfad aufwärts bis zur Abzweigung Antretteralm. Hier auf dem Steig geradeaus weiter über die Almfläche zu einem Fahrweg. Nach links weiter in den Sattel am Mitterberg. Hier kommt von rechts der Weg von der Schlipfgrub-Alm herauf, wir gehen geradeaus weiter zum Farrenpoint. Anfangs durch Wald, dann wieder über Weideflächen, erreichen wir die Huberalm Farrenpoint und haben nur noch wenige Meter zum Gipfelkreuz des Farrenpoint.
Abstieg
zur Schuhbräu-Alm oder Walchalm
über Schuhbräu-Alm:
An der Huberalm vorbei geht man wieder hinab zum Sattel am Mitterberg und auf der Straße südlich um den Mitterberg herum zur Schuhbräu-Alm. Auf dem Weg kann man noch leicht den Mitterberg "mitnehmen". Dort wo der Weg oberhalb der Antretteralm in einer spitzen Kurve nach Osten dreht, auf dem grasigen "Westgrat" 90 Hm hinauf zum Gipfelkreuz und südlich wieder zurück zum Fahrweg. Nach einer Rast an der bewirtschafteten Schuhbräualm den Weg auf der Straße wieder zurück in Richtung des Sattels am Mitternberg und auf dem Nigglsteig zurück ins Jenbachtal.
über Walch-Alm (privat):
vom Gipfel zurück zur Huberalm und zu einem Fahrweg. Westlich auf dem Weg abwärts zu einer Wegekreuzung (Punkt 1050m) und nach links (Südosten) zur Walchalm. Um die Alm herum zu einem Wiesensteig und 100 Meter bis zum Beginn eines Fahrweges. Auf diesem Weg zurück ins obere Jenbachtal und zum Parkplatz.
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel