Brünnstein

1619m

Mangfallgebirge
Wendelsteingruppe
Talort
In Oberaudorf in Richtung Kiefersfelden und zum Lügsteinsee. Kurz vor dem Café Dörfl an einer Bushaltestelle nach rechts zum Parkplatz Brünnstein/Kreit.
Stützpunkte
Bergtour
über die Rechenau zum Brünnstein
Der Brünnstein ist ein eindrucksvolles Kalkriff, dass sich dreihundert Meter hoch über den umgebenden Almen erhebt. Die Aussicht am Gipfel ist grandios - von den schroffen Felsen des Wilden Kaisers bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Zentralalpen.
Aufstieg
über Rechenau AV 651, 657 (Karte: blau)
Vom Parkplatz folgt man den Ziehweg nach Westen, an einem Gebäude vorbei, in den Wald hinein Brünnsteinhaus/Rechenau. Nach ca. ½ Std. erreicht man unterhalb der Rechenau doch wieder die Straße, welche nur wenig später, an den Häusern vorbei, in den Bergwald hineinführt. Von hier sieht man schon den Brünnstein, an dessen Südfuß die Hütte liegt. Der Weg dorthin sieht reichlich weit aus und ist es auch - durch Mischwald geht es stellenweise ziemlich steil und endlos aufwärts. Man sieht nicht viel während des Aufstieges, erst kurz vor dem Brünnsteinhaus - wenn das Gelände wieder flacher wird - öffnet sich der Blick zum Wilden Kaiser und den Zentralalpen.
Brünnstein:
Zum Gipfel des Brünnsteines führt ein interessanter Bergsteig: Der Dr. Julius Mayr Klettersteig, benannt nach dem Erbauer des Brünnsteinhauses. Der Steig beginnt direkt an der Ostseite der Alpenvereinshütte und führt die ersten 140 Höhenmeter unschwierig durch Wald bis zu einer Felsspalte, an welcher der eigentliche Klettersteig beginnt. Wir gehen über Trittstifte und einer Treppe zu diesem Spalt, der über fünf Meter so eng verläuft, dass man mit dem Rucksack schon hängen bleiben kann. Nach dem Spalt erwartet uns eine steile und rostige Eisentreppe und ein Drahtseil, das nach der Treppe nach rechts mit einigen Tiefblicken aufwärts leitet. Nach einer sehr luftigen und exponierten Stelle, die wir auf schmalem Sims passieren, gelangen wir in einen kleinen Kessel, durch den uns der Pfad an eine Rinne heranführt, durch die wir uns mit Hilfe von Trittstiften und Drahtseilen steil aufwärts hangeln. Jetzt haben wir es fast schon geschafft und gehen nur noch ein paar Meter weniger steil hinauf zum Gipfelgrat, auf dem eine kleine Kapelle steht.
Alternativer Weg zum Brünnstein:
Wem der Klettersteig dann doch zu viel des Guten ist, der kann auch auf einem einfacheren Weg den Gipfel erreichen. Vom Brünnsteinhaus an einem großen Wegweiser westlich in Richtung Himmelmoosalm und nach 150m nach rechts zu einem beschilderten Pfad Brünnsteingipfel. Der Bergsteig führt anfangs durch einfaches Gehgelände an die Schrofen unter der Gipfelkapelle heran. Die letzten Meter über Felsen sind noch mit einem Drahtseil versichert.
Abstieg
über Rechenau AV 651
Von der Kapelle führt westlich ein felsiger mit Drahtseil versicherter Pfad durch schrofige Felsen abwärts hinab in den Wald. Gleich, nachdem wir den Wald wieder verlassen, teilt sich der Weg - nach rechts geht es hinab zur Himmelmoos-Alm, wir wenden uns nach links und erreichen auf gutem Pfad wieder das Brünnsteinhaus. Weiterer Abstieg über den Fahrweg zur Rechenau wie im Aufstieg.
Der Dr. Julius Mayr Klettersteig zum Brünnstein wird als leichter Klettersteig klassifiziert. Klettern muss man hier eigentlich nicht, denn Drahtseile, Treppen und Eisenbügel erleichtern den Aufstieg durch exponierte Felsen. Trotzdem darf der Aufstieg auf keinen Fall unterschätzt werden - Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind absolut erforderlich. Mit Steinschlag durch Selbstauslösung oder unvorsichtige Vorgänger ist zu rechnen.
Weitere Wege zum Brünnstein:
vom Tatzelwurm zum Brünnstein
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel