Wallberg

1723m

Setzberg 1706m

Mangfallgebirge
Tegernsee Berge
Talort
bei der Wallbergmooshütte.
Erreichbar von der Talstation der Wallbergbahn über die Wallbergstraße
(Automatische Schranke - Gebühr)
Stützpunkte
Bergwanderung
von der Wallbergmooshütte zum Wallberg
Der Wallberg ist das Bollwerk hinter dem Tegernsee, das auf vielen Postkarten zu sehen ist. Ein bei Wanderern, Gleitschirmfliegern und Skifahrern allseits beliebter Gipfel, dafür sorgt schon die Seilbahn und das Wirtshaus an der Bergstation. Wer also die Einsamkeit in den Bergen nicht erträgt, der ist hier genau richtig, darf sich aber auch nicht beschweren, wenn es bei schönem Wetter auf dem Weg zum Gipfel oder hinab zum Wallberghaus zugeht, wie in der Münchener Fußgängerzone ... Aber da ist ja noch der Setzberg, der bei weitem nicht so stark frequentiert wird und der eine ebenso schöne Aussicht bietet. So kann man auch in der Wallberggegend seine Ruhe haben. Wenn der Weg dann auch noch über die Freisinger Hütte führt, dann wird man nur selten jemandem begegnen.
Aufstieg
über Freisinger Hütte zu Wallberg und Setzberg (Karte: blau)
Wallberghaus:
Von der Wallbergmoosalm folgt man der Straße, bis nach links der Wanderweg zum Wallberghaus abzweigt. Wir folgen jedoch der Straße nach rechts, bis in einer Linkskurve die Steigung aufhört. Hier gehen wir nach links zu einem Wegweiser Setzberg, Wallberg und folgen dem roten Pfeil in den Bergwald hinein. Der weitere, undeutliche Waldpfad ist nicht mehr markiert, man hält sich immer in der Mitte des recht steilen Bergrückens. Nachdem man eine Natursteinmauer erreicht hat, wird der Weg deutlicher und wir erreichen bei der Freisinger Hütte wieder freies Almgelände und gehen nach Osten weiter zum Wallberghaus.
Wallberg:
Aus dem Sattel beim Wallberghaus gehen wir auf einem Fahrweg hinauf zur Wallbergkapelle und unter der Seilbahn hindurch nach links zu einer Bergwachthütte. Ein breiter Trampelpfad zieht sich hinauf zu einer weiteren Hütte (Hintermaueralm). Ab hier steilt sich der Hang deutlich auf und durch Latschen und über felsigen Untergrund gehen wir praktisch weglos hinauf zu einem Startplatz für Gleitschirmflieger. Nach rechts weiter zum Gipfel mit Kreuz.
Setzberg:
Am Wallberghaus beginnt der Alpenlehrpfad zum Risserkogel und der Aufstieg zum Setzberg, der über den steilen Grashang zum Gipfel führt. Wenn man hier herauf geht, sollte längeres Schönwetter voran gegangen sein, da die Wege um den Setzberg nach Regen sehr lehmig und rutschig sein können.
Abstieg
Fußweg zur Talstation
Vom Wallberg oder Setzberg auf dem Aufstiegsweg zurück zum Wallberghaus im Sattel zwischen Wallberg und Setzberg ...
Vom Setzberg kann man auch nach Süden absteigen: auf einem reichlich holperigen Waldpfad über Stock und Stein bis man auf den Weg zum Risserkogel trifft. Hier nach links und an der Ostseite des Setzberges zurück zum Wallberghaus - das zieht sich allerdings etwas ...
... vom Sattel beim Wallberghaus folgt man dann dem breiten Fußweg zur Seilbahn-Talstation. Unterwegs trifft man auf einen Wegweiser dem man links abwärts zur Wallbergmooshütte folgt.
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel