Wildbarren

1448m

Mangfallgebirge
Wendelsteingruppe/Inntal
Talort
In Oberaudorf in die Tatzelwurmstraße. Weiter in Richtung Bayrischzell/Tatzelwurm. Kurz nach der Ansiedlung Agg rechts abbiegen und auf schmaler Straße 3 Km zum Gasthof Bichlersee. Der Parkplatz für Wanderer liegt noch ca. 300m hinter dem Gasthof (wenige und "schlechte" Parkmöglichkeiten).
Stützpunkte
Bergtour
zum Wildbarren
Beim Gasthof Bichlersee beginnt eine Rundtour, die anfangs über Forstwege und dann auf schmalen, steilen Pfaden auf den bewaldeten Gipfel des Wildbarren führt. Der Länge und Höhe nach gerade richtig für eine Frühjahrstour, sollte man doch nicht zu früh im Jahr unterwegs sein, denn viel Schnee braucht es hier nicht und die Pfade im Gipfelbereich sind trotz Markierung nicht zu finden oder unpassierbar. Ist man aber einmal oben, dann kann man auf diesem kleinen Berg die Ruhe eines wenig besuchten Gipfels genießen, der trotz Wald schöne Tiefblicke ins Inntal bietet.
Aufstieg
von der Regau über Südseite 5b, 5a (alte Markierung 1) (Karte: blau-grün)
Vom Parkplatz kurz hinter dem Gasthof Bichlersee, folgen wir der Forststraße in nördlicher Richtung Bichlersee, Asten. Die Abzweigung zum versteckt liegenden Bichlersee lassen wir links liegen und gehen geradeaus weiter auf leicht ansteigender Forststraße. Kurz bevor sich die Straße in einer steilen Linkskurve aufwärts zieht, wenden wir uns an einem etwas versteckt angebrachten Wegweiser nach rechts Wildbarren, 5b und erreichen wieder einen Forstweg, dem wir nach rechts soweit folgen, bis der Weg wieder abwärtsführt. An dieser Stelle links abbiegen in einen ForstwegWildbarren, 5b. Der Weg zieht sich bald mit einigen flachen Stellen und Steigungen durch die sonnige Südseite, bis er in ca. 1220m Höhe auf den Pfad trifft, der von Niederaudorf heraufkommt. Hier enden für uns die Forstwege und wir biegen nach links ab Wildbarren, 5a. Auf steilem und undeutlichen Waldpfad hinauf zu einem Windbruch, an dem sich der Blick tief hinab ins Inntal öffnet. Wir kommen zu einer steilen Grasrinne, die wir vorsichtig über eine kurze, felsige Stelle passieren. Weiter nördlich durch den Windbruch an die Bäume unter dem Gipfel heran und bei einer Markierung (1) nach links (Süd-West) hinauf zu einem Rücken. Auf deutlichem Pfad halten wir uns wieder rechts und gehen nördlich hinauf zum Gipfelkreuz, das sich hinter Bäumen versteckt.
Abstieg
über Kapelle und Nordseite zur Regau 5c (alte Markierung 2) (Karte: grün-blau)
Vom Gipfelkreuz wieder zurück und etwas rechtshaltend zu einem Wegweiser Bichleralm über Kapelle, 5c. Über den Westrücken zu einer kleinen Kapelle und auf steilem Pfad hinab zu einem Aussichtspunkt Dreifaltigkeit mit schönem Blick in die umgebenden Berge. Weiter abwärts auf teils undeutlichem Waldpfad Bichlersee und rechtsschwenkend in die Nordseite des Wildbarren. Der holprige Pfad geht schließlich in einem Ziehweg über, an dem wir uns links halten. Kurz vor der Bichleralm treffen wir auf den Weg, der von der Ruine Kirnberg heraufkommt, halten uns an der Kreuzung links Bichlersee, 5b und treffen wieder auf den Anstiegsweg, der am Bichlersee vorbei zurück zum Gasthof Bichlersee führt.
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel