Latschenkopf

1712m

Kocheler Berge
Isarwinkel
Talort
Lenggries/Arzbach
An der Talstation der Brauneck Seilbahn
Stützpunkte
Brauneck Gipfelhaus, 1540m
Stie-Alm, 1460m
Quengeralm, 1409m
Florianshütte, 1280m
Kotalm, 1180m
Bergtour
vom Brauneck zum Latchenkopf
Ausgangspunkt für diese Tour ist die Bergstation der Brauneck-Seilbahn. Wenn man mit der ersten Gondel zum Brauneck hinaufschwebt, hält sich der Andrang der Hochtouristen noch in Grenzen, wenn es auch passieren kann, dass so manche geführte Gruppe im Gänsemarsch zur Benediktenwand unterwegs ist. Die große Einsamkeit in den Bergen wird man hier also nicht erleben, was aber auf der "großen Rundwanderung" zum Latschenkopf nicht allzu sehr stört. Die Aussicht ist in alle Richtungen einfach nur großartig - vom Wendelstein im Osten bis zur Zugspitze im Westen mit dem alles dominierenden Karwendelgebirge im Süden. So wird man auf diesem herrlichen Höhenweg viel Zeit mit Schauen verbringen und nur langsam wieder in den wuseligen Brauneck Zirkus eintauchen. In dieser Gegend mag man sich schon wundern wie viele Hütten bewirtschaftet sind, vier Stück begegnen uns schon auf dem Latschenkopf-Rundweg, was durchaus auch ein Vorteil sein kann. Man kann es dann auch bei diesem schönen Rundweg belassen und geht nach Hüttenbesuchen zur Brauneck-Bergbahn zurück. Wer sehr gut zu Fuß ist kann sich auch an einen sehr langen Abstieg wagen, welcher über die Florianshütte und Kot-Alm zum Draxlhang-Skilift führt und zurück zur Bergbahn.
Aufstieg
vom Brauneck zum Latschenkopf AV 451 (Karte: violett)
Von der Bergstation führen zwei Wege nach Westen. Wir nehmen den oberen Weg Fußweg und gehen 300 Meter bis nach rechts ein Weg abzweigt, auf dem wir den Schrödelstein erreichen. An der felsigen Südseite vorbei, bald danach rechts aufwärts Latschenkopf und weiter auf dem östlichen Rücken auf das Stangeneck zu (1646m). Auf abwechselnd steilen und flachen Passagen erreichen wir auf schönem Pfad das Stangeneck. Vorbei an einigen Gedenktafeln für Blitzschlagopfer (auf das Wetter aufpassen!) gehen wir ohne Steigung auf den vorderen Kirchstein zu und erreichen kurz darauf den Latschenkopf.
Abstieg
vom Latschenkopf zur Stie-Alm und Quengeralm (Karte: violett)
Vom Latschenkopf westlich weiter und durch eine steinige und rutschige Latschengasse hinab in den Probstalm-Sattel (1628m). Von einem Schilderbaum im Sattel, zieht sich östlich ein felsiger Pfad unter der steilen Südwand des Latschenkopfes hindurch, welcher uns zum Idealhang-Skilift bringt. Auf steilem Weg gehen wir entlang der Skipiste abwärts und erreichen die Stie-Alm. Auf der Straße östlich abwärts und wir erreichen am tiefsten Punkt (1400m) der Latschenkopf-Rundwanderung die Strasser-Alm und Quengeralm.
Von der Quenger-Alm zurück zur Brauneck-Seilbahn: (Karte: gelb)
Aus dem Abstieg wird jetzt ein Aufstieg und man folgt der Straße an der bewirtschafteten Quenger-Alm vorbei und wendet sich nach ein paar Meter nach rechts Finstermünzalm-Rundweg, 4, passiert auf gutem Weg die Tölzer Hütte und trifft auf eine Straße, die zurück zur Seilbahn führt (plus 100 Hm ab Strasser-Alm). Man könnte ab der Quengeralm auch gleich auf der Straße weitergehen, der Steig ist aber dann doch schöner.
Abstieg
von der Strasser-Alm zur Florianshütte und Kot-Alm (Karte: violett)
Vor der Strasser-Alm/Quenger-Alm gehen wir nach rechts die Straße hinab zur Bayern-Hütte die wir nach wenigen Minuten erreichen. An der Hütte nach links und auf einer Straße wieder ein Stück abwärts bis zu einem Wegweiser, ab dem ein schmaler Steig nach links ohne wesentliche Steigung über Wiesen und durch ein Wäldchen zur Florianshütte führt.
Von der Florianshütte zurück zur Brauneck-Seilbahn: (Karte: gelb)
Von der Hütte nördlich zum Sattel am Kotiger Stein Kotalm, Weg 9a. Im Sattel nach Nordwesten und ein kurzes Stück auf einer Skiabfahrt hinauf zu einer Liftstation Brauneck Seilbahn. Um die Station rechts herum und auf gutem Steig hinauf zur Brauneck-Alm, direkt unter der Seilbahn-Bergstation (plus 170 Hm ab Sattel). Auf einem Fahrweg weiter zur Brauneck Bergbahn.
Kotiger Stein:
Wer noch Bedarf an einem kleinen Gipfel hat, der geht von der Florianshütte nördlich hinauf zum Sattel am Kotiger Stein in 1330m Höhe Kotalm, Weg 9a. Vom Sattel an der Bergstation eines Skiliftes östlich weglos über Gras und ein Stück am Weidezaun entlang bis zu einem Durchlass. Anfangs vorhandene Trittspuren wachsen sich zu einem schmalen Pfad aus, der nach einem kurzen, steilen Stück das Gipfelkreuz erreicht (Vorsicht an der steilen Nordseite)
Abstieg von der Florianshütte zur Kot-Alm:
Wir gehen nördlich über den Sattel am Kotiger Stein hinweg, folgen dem Wegweiser zur Kot-Alm (neuer Weg) und gehen über das Skipistengelände hinab zur bewirtschafteten Almhütte. Wer sich hier noch eine Brotzeit gönnt, der hat keine Ausrede mehr, wenn sich auf dem weiteren, langen Weg Schwächeerscheinungen einstellen ...
Auf einem Fahrweg gehen wir weiter östlich abwärts, halten uns an einem Wegweiser links Bergbahn und erreichen die Talstation des Draxlhang-Skiliftes. Hier nach links weiter Bergbahn über den Parkplatz zum Gasthof Laudenstadl und um den Gasthof herum zu einem Wiesenpfad, der 200m weiter auf einen Fahrweg trifft Lenggries. Auf diesem Weg nach Westen zu einem Steinbruch und durch die Anwesen Untermurbach und Gilgenhöfe zurück zur Seilbahn - das letzte Stück entlang der Straße Bergbahn - Lenggries.
Abstieg von der Brauneck-Bergstation zur Talstation
AV 451 über Reiser-Alm (Karte: orange)
An der Seilbahn-Bergstation zum Eingang Talfahrt, über Treppen abwärts zu einem Lifthäuschen und östlich hinab zu einer Bergwachthütte Lenggries. Jetzt nicht gleich über die Skipiste abwärts, sondern dem Pfad folgen, der die Piste zweimal quert Lenggries und auf eine Fahrstraße trifft. Der staubigen und der Sonne ausgesetzten Straße folgt man bis zu einer Liftstation des Skiclubs Lenggries. Hier führt nach rechts ein schmaler Pfad abwärts zu einer Hütte und durch Wald weiter zum Berggasthof Reiseralm, der versteckt im Wald liegt. Ab dem Gasthof dem Wegweiser nach Lenggries folgen und auf der Straße zurück zur Talstation der Brauneck-Seilbahn. (Abstieg: 790Hm, 4km, 2 Stunden)
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel