Altlacher Hochkopf

1299m

Kocheler Berge
Walchensee/Isarwinkel
Talort
Bezeichnete Parkplätze an der Mautstraße am Walchensee Südufer östlich und westlich von Altlach.
Bergwanderung
von Altlach zum Hochkopf
Unbekannte Gegend, kann man da nur sagen. Die großen Attraktionen kann man hier auch nicht erwarten, vielleicht liegt es ja daran. Ich finde aber, es lohnt sich auf jeden Fall - der Weg ist sehr schön, wenn er auch durch Unwetter etwas gelitten hat. Der höchste Punkt des Altlacher Hochkopfes liegt noch ein Stück östlich der Hochkopfhütte. Auf den Hochkopf führt ein Pfad hinauf, den man findet, wenn man ein Stück den Weg Richtung Niedernach geht. Da aber der Gipfel bewaldet ist, sollte man es dabei belassen und die Hütte als Ziel betrachten, zumal man von hier einen sehr schönen Blick hinüber ins Wetterstein hat. Die Hochkopfhütte ist eine Selbstversorgerhütte einer DAV-Sektion und soll um 1850 von König Max II. von Bayern als Jagdhütte errichtet worden sein. Später wurde diese von seinem Sohn König Ludwig II. genützt und auch Richard Wagner soll dort oben gesehen worden sein - so nachzulesen bei Wikipedia. Ob das nun tatsächlich noch die Originalhütte ist, war leider nicht zu erfahren.
Aufstieg
von Altlach zum Hochkopf Weg W8
(eine in der Karte eingezeichnete AV Markierung 491 konnte nicht gefunden werden)
An dem Anwesen Altlach führt eine Forststraße in südwestliche Richtung Hochkopf. Von den Parkplätzen an der Mautstraße bis zu der Forststraße, an deren Beginn man eine Richard-Wagner Gedenktafel findet. Anfangs folgt man der Straße ein Stück (ca. 600m), bis nach links ein Weg abzweigt. Wer hier nach rechts auf der Schotterstraße weitergeht, ist selbst schuld - denn der gute Pfad führt sehr schön entlang des Zachengrabens mit Gumpen und kleinen Wasserfällen aufwärts Fußweg Hochkopf. Man überquert einen Zulauf des Baches (Klausengraben) an einer seichten Stelle und erreicht wieder die Forststraße, der man unter geringem Höhenverlust einige hundert Meter weit folgt. In einer Linkskurve geht man geradeaus auf einem Pfad weiter, kürzt damit eine weite Schleife ab und erreicht kurz darauf wieder die Straße. Nach 100 Meter gleich wieder nach rechts (blaue Markierung an Baum etwas oberhalb) oder der Forststraße 30 Meter folgen und dann rechts halten (gelbe Markierung W8). Weiter auf der mit schwerem Gerät in den Hang gebauten Straße etwa 300 Meter, bis man wieder einen Wegweiser erreicht Hochkopf. Nach links abbiegend führt ein Bergpfad nördlich in einer halben Stunde zu Hochkopfhütte.
Abstieg
wie Aufstieg
Alternativ geht man von der Hütte nach Nordosten in Richtung Niedernach. Anfangs auf einem Pfad, später auf einem breiteren Ziehweg, bis man auf eine Forststraße trifft. Der Straße nun 150m rechts folgen und an einer Abzweigung in 1200 Meter Höhe nach links abbiegen. Erst einmal weiter nördlich, später nach zwei weiten Schleifen westlich, weitere Wege nach rechts ignorierend, hinab nach Altlach. An der Walchensee Mautstraße bei Altlach westlich zurück zum Parkplatz.
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Koordinaten
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel