Hochalm

1427m

Mangfallgebirge
Tegernseer Berge/Sylvenstein
Talort
Gerstenrieder Graben.
Von Lenggries auf der B13 zum Sylvensteinsee. Auf der Staumauer in Richtung Achenpass. Parkplatz am Ostende des Sylvensteinsees links der Straße, ca. 3,8 km von der Staumauer entfernt (Walchenklamm).
Stützpunkte
Mitterhütte, 1276m.
Eine Internetseite ist nicht bekannt. Informationen unter Bergwandern für Senioren
Bergwanderung
vom Sylvensteinsee zur Hochalm
Der kleine Gipfel mit der grandiosen Aussicht hat schon etwas besonderes. Ist es nun die Ruhe eines nicht so bekannten Gipfels, die nur durch das Summen der Insekten und das Zwitschern der Vögel "gestört" wird, ist es die idyllische Almwiese rund um die Mauereste der alten Hochalmhütte oder eine Rundumsicht, wie man sie in dieser Höhe nur selten findet. Ja diese Aussicht, da wäre z.B.: Roß- und Buchstein, die Blauberge, der Guffert, die Hohen Tauern mit dem Großglockner, das Rofangebirge, Karwendel und Wetterstein mit der Zugspitze und im Nordwesten die Benediktenwand. Ein Ort für Genießer, der in zwei Stunden gut erreichbar ist. Eine gewisse "Geländegängigkeit" sollte allerdings vorhanden sein, denn der Weg ist oft felsig, wurzelig und steile Grasleiten wollen passiert werden.
Aufstieg
AV 638 vom Gerstenrieder Graben über Höllei-Alm (Karte: violett)
Vom Parkplatz führt ein Fahrweg östlich in den Wald hinein Hochalm und erreicht in wenigen Minuten den tief eingeschnittenen Gerstenrieder Graben mit den vielen Gumpen. Nach einer Staumauer den steilen Weg rechts haltend aufwärts und entlang des Grabens weiter steil aufwärts. Nach einem längeren Stück mit geringer Steigung durch schattigen Wald erreichen wir die Höllei-Alm, zu der es wieder steiler hinaufgeht. Noch unterhalb der Almhütte zweigt links ein Pfad ab welcher an einem alten, umgestürzten Baum vorbei zu einer Viehtränke und weiter auf felsigen Untergrund steil hinauf in einen kleinen Sattel führt. Weiter auf einem schmalen Pfad abwechlungsreich unter den Hängen des Brunstlahnerkopfes hinauf in den Sattel nahe der Mitterhütte. Wir gehen aus dem Sattel nördlich weiter aufwärts durch lichten Wald über Fels und Wurzeln und erreichen am Rande der Almwiesen um den Gipfel die alten Mauerreste eines Almgebäudes, von dem aus wir das Gipfelkreuz sehen, welches wir nach wenigen Minuten erreichen.
Abstieg
über die Hölleialm
Wie Aufstieg
Weitere Wege zum Rohnberg:
Aus dem Isartal zur Hochalm
Vom Achenpass zur Hochalm
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Daten  UTM Koordinaten (WGS84)
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel