Rohnberg

1265m

Mangfallgebirge
Schlierseer Berge
Talort
Schliersee/Unterleiten
Im Ort Schliersee am Seeufer bis Parkplatz Unterleiten
Stützpunkte
Bergwanderung 
von Unterleiten am Schliersee zum Rohnberg
Eine nette Wanderung in den östlichen Schlierseer Bergen führt auf den "Rohnberg", der alternativ wohl auch als "Schliersberg" bezeichnet wird oder umgekehrt. In historischen Karten findet man noch den Namen "Schliersberg", als "Rohnberg" wird nördlich vorgelagertes Gelände bezeichnet. In den amtlichen Topokarten sind beide Namen angegeben. Nachdem man am Gipfel ein Kreuz mit der Aufschrift "Rohnberg 1257m" findet und alle Wegweiser unterwegs auf den "Rohnberg" verweisen, bleiben wir bei dieser Bezeichnung. Ist der Gipfel auch bewaldet und ohne jede Aussicht, so findet man doch immerhin ruhige Wege dort hinauf. Bewegt man sich auch meistens auf Forststraßen, zwischen Taferlmoos und Zielmoos ist sogar ein bisschen Abenteuer auf nicht markiertem, ruhigen Waldpfad angesagt. Vorbei mit der Ruhe ist es dann allerdings, wenn man im Abstieg im Freitzeitpark Schliersberg-Alm Rast macht, einem viel besuchten Schlierseer Ausflugsmagneten mit Seilbahn, Webseite und herrlichen Ausblick über den Schliersee und die umgebenden Berge. Der Abstiegsweg von der Schliersberg-Alm über den Serpentinenweg hat es noch in sich. Einen derartig prächtig angelegten Promenade-Weg, gesäumt von alten Ahornbäumen, findet man in den Voralpen selten. Jede Menge Fotomotive auf Grund der Aussicht über den Schliersee, alleine dafür hat sich der doch etwas triste Weg durch den Fichtenwald gelohnt. Dafür muss man allerdings nicht über den Rohnberg gehen ;-)
Aufstieg
Weg 672, 673 über Taferlmoos und Zielmoos (Karte: violett)
Vom Parkplatz entlang der Unterleiten Straße 500m bis zu einem Gebäude mit der Nummer Unterleiten 28. Weiter auf den rechten Fahrweg und auf 1500 Meter bis zu der Abzweigung zum Taferlmoos, an der wir uns rechts halten. In geringer Steigung auf einem Waldpfad zum idyllischen Flecken Taferlmoos, einem Feuchtgebiet im Sattel zwischen Rohnberg und Breitenberg, welches auf einen Holzplankenweg durchquert werden kann. Wir biegen jedoch schon vorher an einer Bank mit Wegweiser Rohnberg links ab und befinden uns nun auf einem nicht mehr markierten Waldpfad. Gleich nach den ersten Metern nach dem Wegweiser hält man sich etwas links und findet einen mehr oder weniger ausgeprägten Waldpfad mit Trittspuren, welchen man im Wesentlichen geradeaus folgt (Richtung ca. Nordnordwest) bis man an den Ausläufer einer Forststraße herankommt. Weiter geradeaus steil hinauf (links der Forststraße) und auf nun ziemlich undeutlichen, wurzeligen Waldpfad (Trittspuren) zum Zielmoos mit Bank und Wegweiser. Nördlich durch den Wald Rohnberg, Schliersberg-Alm, 673 bis zu einer Forststraße der wir 100 Meter nach rechts folgen, bis nach links ein Ziehweg abzweigt Rohnberg. Jetzt noch vierhundert Meter aufwärts zum Gipfelkreuz des Waldberges. Aussicht haben wir hier keine, dafür aber einen halben Baumstamm zum rasten und eine Tafel an einem Kreuz auf dem Rohnberg 1257m steht - den höchsten Punkt unserer Wanderung haben wir damit nach ca. 4 Kilometer strammen Marsches erreicht.
Abstieg
Serpentinenweg Schliersee, durch den Ort nach Unterleiten
Vom Gipfelkreuz gehen wir ein paar Meter zurück zu dem Ziehweg, der auf dem westlichen Rücken des Rohnberges abwärtsführt. Wir erreichen eine Forststraße und folgen ihr rechts abwärts zu einer beschilderten Abzweigung zur Schliersbergalm. Links hinunter kürzen wir ein bisschen ab, erreichen wieder den Fahrweg, wenden uns nach links und sehen schon bald den Freizeitpark Schliersee (Schliersberg-Alm). Oberhalb der Häuser vorbei zum Beginn eines Weges der als "Serpentinen Weg" bezeichnet wird. Auf aussichtsreichen Weg, gesäumt von alten Bergahorn Bäumen, gehen wir auf den herrlich angelegten "Serpentinen Weg" hinab zu den Häusern von Schliersee, die sich hier weit den Hang hinaufziehen. Weiter südlich in den Ort hinein geht der Kiesweg in den geteerten Dekan-Maier-Weg über, dem wir abwärts folgen bis zu einem Gebäude mit der Nummer 31. Hier biegen wir links ab in die Hans-Miederer-Straße Stöger-Alm und im weiteren noch 200 Meter abwärts, bis in einer Rechtskurve links ein Weg abzweigt Stöger-Alm. Wieder ansteigend erreichen wir bald einen Treppenweg auf dem wir recht steil hinauf zur Stöger-Alm gehen Sonnleitenweg. Auf der steilen Zufahrtsstraße zur Stöger-Alm abwärts und nach ca. 300m links haltend in den Wald bis zu einem Gebäude. Rechts am Zaun entlang Sonnleitenweg bis zu einer querenden Straße (Ledersberg) und nach links hinein in die Wiesen. Am Weidezaun entlang eines Pfades in wenigen Minuten hinunter nach Unterleiten. Nach Erreichen der ersten Straße nach rechts zum Parkplatz in Unterleiten.
Zwischen Taferlmoos und Zielmoos ist der Weg nicht markiert, lediglich Wegweiser am Taferlmoos verweisen darauf. Man findet einen mehr oder weniger deutlichen Waldpfad oder auch nur Trittspuren und Wurzeln. Etwas Orientierungssinn ist hilfreich. Zudem ist die Wegfindung durch Holzarbeiten, umgestürzte Bäume und eine neue Forststraße zusätzlich erschwert.
(Stand: August 2019)
Fotos
Höhenunterschiede - Gehzeiten
Karten
GPS Daten  UTM Koordinaten (WGS84)
Bergwandern
in den Bayerischen Alpen
Regionen
 Bayerische Voralpen 
 Ammergauer Alpen 
 Brandenberger Alpen 
 Chiemgauer Alpen 
 Kaisergebirge 
 Karwendel