Hirschberg
1659m

Estergebirge
Walchensee/Kochelsee



Hirschberg-Ohlstadt
Hirschberg und Ölrain, Blick vom Heimgarten.
Talort
 Ohlstadt
Im Ort den Schildern zum Verkehrsamt/Hotel Kolping folgen. Nach dem Hotel geradeaus zum Ortsrand.

Charakter
Einsame Bergwanderung auf steilen Wegen.
Nur wenige Bergsteiger führt der Weg auf den Hirschberg südlich von Ohlstadt, eine Tatsache, die ihn angenehm von seinem Tegernseer Namensvetter unterscheidet. Der Hirschberg versteckt sich gut, kein Wegweiser hilft einem weiter und so gehen wohl die meisten weiter zum viel bekannteren Heimgarten.

Aufstieg
AV-Weg 442 bis zur Wank-Hütte (Karte: violett)
Vom Parkplatz führt eine Straße südlich durch Wiesengelände zum Waldrand und alsbald steil und anstrengend aufwärts durch den Bergwald bis zu einer Bank, an der man gerne rastet. Der Weg wendet sich jetzt nach Osten und unter den Hängen des Buchrain gelangt man zur Wank-Hütte (1364m). Von hier geht der Weg 442 weiter nach Norden zu einem Gipfelkreuz und weiter zum Heimgarten. Wir verlassen jedoch den markierten Weg, der nach links weiter führt und gehen ca. 200m geradeaus nach Osten, bis wir auf eine Forststraße treffen. Südlich vor uns liegt jetzt eine weite Grasfläche, an deren östlichen Seite wir weglos auf den breiten Rücken des Ölrain (1542m) zu gehen (nach Süden), hinter dem sich immer noch der Hirschberg versteckt. Am Waldrand beginnt ein schmaler Pfad, der hinauf zum Ostrücken des Ölrain und weiter über einen Sattel und dem grasigen Nordhang des Hirschberges zum Gipfelkreuz führt.

Abstieg
Wie Aufstieg.

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
 Ohlstadt   690  
Wankhütte 1364 670 2,9 2
Hirschberg 1659 970 4,7
Abstieg
Wankhütte 1334 300 1,8 ¾
Parkplatz   690 970 4,7
Summe 970 9,4
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Bad Tölz und Lenggries
UK L18 1:50000 3-86038-485-6
Kompass Karte
Walchensee Wallgau-Krün
6 1:50000 3-87051-008-0
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
Juli 1998
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite