Tutzinger Hütte
1327m

Benediktenwand
Isarwinkel
Tutzinger Hütte
Alpenvereinshütte unter der Benediktenwand
Talort
 Benediktbeuern/Gschwendt
In Benediktbeuern der Beschilderung zum "Alpenwarmbad" in den Ortsteil Gschwendt folgen. An einer Kreuzung kurz vor dem Schwimmbad östlich zum Ortsrand
( Lainbachtal, Tutzinger Hütte) und rechts in den Wurzweg abbiegen. Parkplatz vor einer Brücke oder rechts unterhalb.

Öffnungszeiten
Details siehe  Hüttenhomepage » Allgemeines.
 0175/1641690

Charakter
Alpenvereinshütte DAV Tutzing
Die Tutzinger Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Kategorie I, ein Stützpunkt für Bergsteiger und Bergwanderer, mechanisch nicht erreichbar und so ist man als Fußgänger lange unterwegs, bis man diese Oase am Fuße der gewaltigen Benediktenwand erreicht. Nach dem Neubau der Hütte im Jahre 2000 findet man ein modernes Haus vor, das jederzeit als High-Tech Refugium bezeichnet werden darf - auch wenn es sich dem Gast nicht unbedingt sofort erschließt, mit welchem technischen Aufwand das ökologische Konzept für den Neubau der Hütte hier in 1300m Höhe verwirklich wurde. Aber darüber kann man sich ja auf der  Hütten-Seite informieren.

Aufstieg
Rote Markierung  Weg BE, BE1, AV Weg 456 über Lainbachtal, Söldneralm
Vom Parkplatz in Gschwendt/Maria Brunn gehen wir über die Brücke, wenden uns am Beginn des Wildwasser-Lehrpfades gleich nach links ( Tutzinger Hütte) und gehen am Ufer des massiv verbauten Wildbaches ohne wesentliche Steigung weiter. Wir informieren uns hier an 10 Informationstafeln über die Wildbachverbauung, Geologie und Biologie im Lainbachtal - für dieses erste Stück bis zur Söldneralm kann man gut eine Stunde einplanen, wobei einen diese hoch interessanten und sehr anschaulichen Tafeln durchaus auch länger aufhalten können. Der Lehrpfad endet an der Söldner-Alm (privat) und wir gehen noch ein Stück am Bach entlang bis zu einer Naturstein-Verbauung, an der wir über eine schmale Brücke gehen, nach der sich der Weg nach links aufwärts wendet (rote Markierungen). Haben wir bis hierher fast unmerklich 180 Höhenmeter geschafft, so wird der Schotterweg jetzt steil um nach weiteren 120 Höhenmetern in einen breiten und wieder flachen Fahrweg überzugehen. Vorbei an einem Unterstand wandern wir auf der etwas öden Straße weiter. Der Weg wendet sich nach Westen ( Tutzinger Hütte) bis zu einem weiteren Schilderbaum, an dem wir in spitzen Winkel nach links abbiegen und nach einer 180 Grad Kehre schließlich auf die Benediktenwand zugehen. Vorbei am Eibelsfleck Almgelände führt der Fahrweg zur Talstation der Materialseilbahn der Tutzinger Hütte - wir biegen jedoch an einem Wegweiser ( Tutzinger Hütte) schon vorher links ab. Jetzt endlich haben wir einen richtigen Bergpfad unter den Füßen und was für einen - elegant und in gleichmäßiger Steigung bringt uns der Pfad mühelos die letzten 170 Höhenmeter hinauf zur Hütte am Fuße der Benediktenwand.

Abstieg
Rote Markierung  Weg BE2, AV Weg 455 über Eibelsfleck-Alm, Kohlstatt
Über den Hüttensteig gehen wir wieder zurück zur Materialseilbahn und noch 300 Meter abwärts. An einem Wegweiser verlassen wir die Straße nach links und gehen auf steinigem Weg durch eine Almwiese abwärts ( Benediktbeuern über Kohlstatt). Vorbei an einer großen Almhütte erreichen wir über Wiesen die Eibelsfleck-Hütte und treffen auf einen Fahrweg, der zurück nach Benediktbeuern führt. Wir folgen der Straße 50 m, bis nach rechts ein schmaler Pfad abzweigt ( Benediktbeuern über Kohlstatt). Immer am Eibelsbach entlang führt der Klausenweg bis zu einer Brücke über der Schmiedlaine und zu einem Unterstand - ab hier beschert uns der Weg noch einen Gegenanstieg von ca. 70 hm, bis wir wieder auf die Straße mit reichlich Bikerverkehr treffen. Nach rechts weiter erreichen wir die Kohlstatt-Hütte und gehen auf dem breiten Fahrweg
( Benediktbeuern) bis zum Beginn eines Waldlehrpfades mit 15 Informationstafeln. Wer sich dafür nach mittlerweile 14 km Fußmarsch noch interessiert, muss auf der Fahrstraße bleiben, die man allerdings auch ein paar Mal auf steinigen Wegen legal abkürzen kann. Letztlich trifft man doch immer wieder auf die Fahrstraße, die zum Alpenwarmbad in Benediktbeuern/Gschwendt führt. So weit wollen wir nicht gehen und biegen deshalb an einer Hütte zur Linken und nach der Infotafel V in einen schmaleren Weg ein, der in einer Kurve nach rechts abzweigt ( Benediktbeuern über Maria Brunn). Vorbei an einer Pferdekoppel und einem Erholungsheim erreichen wir den geteerten Wurzweg, der hinab zum Parkplatz in Gschwendt führt.

Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

         

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
 Gschwendt   660  
Söldner-Alm   800 140 3,5 1
Materialseilbahn 1160 500 7,8
Tutzinger Hütte 1327 670 8,5
Abstieg
Eibelsfleck-Hütte 1030 300 2,2 1
Kohlstatt 1020 310+70 4,5
Parkplatz   660 670 8
Summe 740 16,5
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Bad Tölz - Lenggries
UK L18 1:50000 3-86038-485-6
Kompass Karte
Isarwinkel
182 1:50000 3-87051-234-2
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
Juli 2003
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite