Königsalm
1115m

Mangfallgebirge
Tegernseer Berge/Achenpass

Königsalm
Das Kavaliershaus der Königsalm
Talort
 Kreuth, Wildbad Kreuth, Bayerwald
An der B307, ca. 2,5 Km nach dem Parkplatz Wildbad Kreuth links (südlich) der Straße (Parkplatz Klamm).

Öffnungszeiten
Anfang Juni bis September. Dienstag Ruhetag.

Charakter
Almhütte mit Bewirtschaftung
Sie ist schon etwas besonderes, die Königsalm. Man kann es kaum glauben, dass man hier auf einer Alm ist, wenn man vor dem Kavaliershaus steht, der Unterkunft des Senners. Mit dem aus Natursteinen gemauerten Erdgeschoss und dem hölzernen Obergeschoss, erinnert das Gebäude eher an ein hochherrschaftliches Jagdhaus und so soll auch in früheren Jahren die Österreichische Kaiserin Elisabeth ("Sissi") hier zu Besuch gewesen sein. Das eigentliche Almgebäude steht gleich neben dem Kavaliershaus und ist mit gut 45m auffallend lang. Im 18. Jahrhundert erbaut, erfüllt es auch heute noch seinen Zweck.

Aufstieg
Rote Markierung Weg BB (Karte: rot)
Vom Parkplatz Klamm überschreiten wir die Brücke über die Weißach und folgen dem Schotterweg nach rechts (  Königsalm). An der nächsten Abzweigung links haltend folgen wir nun dem Weg durch schattigen Wald in nur mäßiger Steigung aufwärts, bis wir nach ca. 2 km freies Almgelände erreichen. Ohne weitere Steigung wandern wir durch idyllische Wiesen bis wir eine Abzweigung zur Linken erreichen (  Königsalm). Hier entweder geradeaus weiter und in einem Bogen hinab zur Königsalm, oder gleich links hinab zu einer Hütte und den direkten Weg hinab zur Königsalm.

Abstieg
Rote Markierung Weg BB
Wie Aufstieg.

Varianten:
Von Wildbad Kreuth zur Königsalm


Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

           

   

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Hm+ Km Gehzeit
 Parkplatz Klamm 830  
Königsalm 1115 285 -35 3,8
Abstieg
Parkplatz Klamm 830 285 35 3,8 1
Summe 320 30 7,6
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Mangfallgebirge
UK L12 1:50000 3-86038-484-8
Kompass Karte
Isarwinkel
182 1:50000 3-87051-234-2
 Lageplan

 Karte

 GPS-Daten

Letzte Begehung:
Mai 2010
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite