Hohe Asten
1103m

Mangfallgebirge
Wendelsteingruppe/Inntal
Hohe Asten
Berggasthof Hohe Asten
Talort
 Flintsbach
Von der Autobahnausfahrt der A93 - Brannenburg, weiter in den Ort und an der Ampel links in Richtung Kiefersfelden/Kufstein bis nach Flintsbach und rechts abbiegen in den Astenweg ( Großer Wirt). Parkplätze an der Straße unterhalb der Ruine Falkenstein.

Öffnungszeiten
Ganzjährig. Freitag Ruhetag. Betriebsurlaub siehe  Hüttenhomepage
 08034/2151

Charakter
Privater Berggasthof
Sehr schön gelegene Bauernhöfe mit weitem Blick in die Chiemgauer Berge und dem Kaisergebirge. Deutschlands höchstgelegene, ganzjährig bewohnte Bergbauernhöfe.

Aufstieg
Von Flintsbach über den Astenweg (Karte: blau)
Am Südende des Parkplatzes an der Ruine Falkenstein beginnt ein Fahrweg, der an der Burgruine vorbei und anfangs steil in den Bergwald nördlich des Petersberges führt
( Gasthaus Petersberg, Hohe Asten). Man folgt jetzt der Fahrstraße oder biegt kurz vor der ersten Kapelle nach rechts ab. Der Pfad ist etwas kürzer und trifft wenig später bei der Antoniuskapelle wieder auf die Straße (an einer Wegekreuzung links halten - alte rote Markierungen). Nach ca. 50 Minuten kommt man kurz nach der Abzweigung zum Gasthaus Petersberg zu einem alten Bergbauernhof, dem Bauer am Berg. Wir folgen dem Fahrweg in eine ebenes Hochtal und erreichen bald wieder den Wald, durch den sich der auch im Winter geräumte Weg in einigen Kehren hinauf zu den Astenhöfen zieht.

Abstieg
wie Aufstieg.

Varianten:
Vom Tatzelwurm zur Hohen Asten
Von Bichlersee zur Hohen Asten

Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

      

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
 Parkplatz   480  
Hohe Asten 1103 620 4,4
Abstieg
Parkplatz   480 620 4,4
Summe 620 8,8 3
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Mangfallgebirge
UK L12 1:50000 3-86038-484-8
Kompass Karte
Oberaudorf
009 1:30000 3-87051-013-7
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
Juli 2012
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite