Spitzsteinhaus
1252m

DAV Sektion Spitzstein

Spitzsteingebiet
Spitzsteinhaus
Spitzsteinhaus
Talort
 Sachrang / Erl
 Sachrang:
Autobahn A8 München Salzburg bis Ausfahrt Frasdorf. Weiter über Hohenaschau nach Sachrang. Großer Parkplatz am Ortsanfang, ein weiterer Parkplatz am südwestlichen Ortsende von Sachrang. In Sachrang und Mitterleiten keine Parkplätze.
 Erlerberg:
Auf der Inntalautobahn bis Ausfahrt Brannenburg und weiter nach Nußdorf. In Nußdorf südlich nach Windshausen/Erl. In Erl/Dorf nach der Kirche links abbiegen
( Erlerberg/Kranzhorn) und weiter bis zu einem ersten Parkplatz kurz vor dem Wirtshaus Moosbauer (bis hierher im Winter). Nach links auf schmaler Straße bis zum Parkplatz an der Gogl-Alm.

Öffnungszeiten
Ganzjährig. Ruhetage und Betriebsurlaub siehe  Hüttenhomepage
 +43 5373 8330

Charakter
Alpenvereinshütte
Schön gelegene Berghütte südlich des Spitzsteins. Ein beliebter Weg führt von Sachrang über Mitterleiten zur Hütte.

Aufstieg
Rote Markierung Weg 6
Von Sachrang (Karte: violett)
Vom Parkplatz am südöstlichen Ortsende Sachrangs führt der Weg östlich am Bachlauf entlang ( Spitzsteinhaus), ein kurzes Stück durch den Wald und über eine Wiese hinauf zur Straße und dem Anwesen Mitterleiten. Weiter durch die Häuser
( Spitzsteinhaus) wieder ein paar Meter abwärts und hinauf zum Waldrand. Auf gutem Weg aber steil durch den Wald weiter in das Almgelände unter der Gogl-Alm und am Waldrand und über Almgelände hinauf zum Spitzsteinhaus.
Vom Erlerberg (Karte: gelb)
Ab dem Parkplatz an der Gogl-Alm auf der Straße in 15 min. nördlich aufwärts zur Hütte.

Abstieg
Rote Markierung Weg 6
Wie Aufstieg.

Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

   

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
 Sachrang   760  
Mitterleiten   850   90 0,8 ¼
Spitzsteinhaus 1252 500 2,8
Abstieg
Mitterleiten 850 410 2 1
Parkplatz 760 500 2,8
Summe 500 5,6 3
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Chiemsee
UK L7 1:50000 3-86038-486-4
Kompass Karte
Chiemsee-Simssee
10 1:50000
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
Mai 2002
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite