Schwarzrieshütte
970m

Hochries Gebiet
Schwarzrieshütte
Die Schwarzrieshütte
Talort
Grainbach /  Samerberg
Autobahn A8 München-Salzburg bis Ausfahrt Achenmühle. Im Ort Achenmühle rechts ab in Richtung Törwang bis Grainbach. In Grainbach nicht bis zur Hochriesbahn fahren, sondern kurz vorher nach rechts und den Schildern zum Duftbräu folgen. Nach Hilgen links ab zum Parkplatz Spatenau. Kurz vor dem Duftbräu links abbiegen zum
 Waldparkplatz im Gammernwald.

Öffnungszeiten
Ganzjährig geöffnet.
Ruhetage und Betriebsurlaub siehe   Hüttenhomepage
 0720 512 419

Charakter
Private Berghütte
Schön liegt sie, die Schwarzrieshütte an der Westseite des Längentales, nicht zu verwechseln mit der Schwarzries-Alm auf der gegenüberliegenden Seite des Tales. Ein leichter Weg führt vom Gammernwald zur Hütte, auf dem man in längstens einer Stunde dieses idyllische Fleckchen Erde erreicht.

Aufstieg
Gelbe Markierung  Weg 31 ,41 über Käs-Alm (Karte: rot)
Vom Parkplatz Gammernwald führen zwei Wege zur Schwarzrieshütte. Wir nehmen den Weg, der zur  Wagneralm hinaufführt und gehen bis zu einer Abzweigung an der Stiegelalm. Hier biegen wir nach rechts ab ( Schwarzrieshütte, Euzenau) und folgen dem Weg an der Alm vorbei bis zur nächsten quer verlaufenden Forststraße. Hier nach links ( Schwarzrieshütte) und an der nächsten Kreuzung nach rechts. Bald darauf erreichen wir den höchsten Punkt der Wanderung und biegen von der Forststraße nach links ab hinab zur ebenen Fläche der  Käsalm. Zwischen den beiden Hütten gerade aus hindurch und auf leicht fallenden Weg hinab zur Schwarzrieshütte.

Abstieg
Wie Aufstieg.

Varianten:
Über das Längental zur Schwarzrieshütte


Fotos: (zum Vergrößern anklicken)

     

Höhenunterschiede - Gehzeiten

Aufstieg Höhe/m Hm Km Stunden
 Gammernwald   880  
1030 150 1
Schwarzrieshütte   970 150/60 4 1
Abstieg
Parkplatz   880 60/150 4 1
Summe 210 8 2
Karten

Titel Kennung Maßstab ISBN
Topographische Karte
Chiemsee
UK L7 1:50000 3-86038-486-4
Kompasskarte
Chiemsee-Simssee
10 1:50000
 Lageplan

 Karte
Letzte Begehung:
Juni 2010
Bergseiten
Klaus Dullinger
Startseite